Eigenproduktionen

Zwei Schauspielproduktionen bestreiten wir in jeder Spielzeit ausschließlich mit eigenen Mitteln. Dazu suchen wir den Stücktext aus und stellen das künstlerische Ensemble zusammen. Die Eigenproduktionen stellen außergewöhnliche zeitgenössische Dramatik- und Regiepositionen vor und bilden zusammen mit den kuratierten Focus on: - Reihen das Grundgerüst unseres Spielplans.

Fotos: Jan Niklas Berg

ALLES MUSS ANDERS

Performance | Wo werden die großen Fragen des Lebens verhandelt? Auf dem Theater natürlich, davon ist der frisch gekürte Neu-Intendant Benjamin überzeugt. Nichts bleibt, alles muss anders, verkündet er. Von Philine Velhagen und Team
NEU: Mit Hörunterstützung

NOMINIERT FÜR DEN KÖLNER THEATERPREIS 2023

Szene aus 'Annette, ein Heldinnenepos' des Freien Werkstatt Theater Köln mit Brit Purwin, Mirka Ritter und Daniel Kuschewski.

ANNETTE, EIN HELDINNENEPOS

Romanadaption | Die Lebensgeschichte der Französin Anne Beaumanoir. Das mit dem Deutschen Buchpreis 2020 ausgezeichnete Werk von Anne Weber stellt bewusst eine Frau ins Zentrum einer literarischen Form, die in der Regel männlichen Helden vorbehalten ist.

NOMINIERT FÜR DEN KÖLNER THEATERPREIS 2022
BRIT PURWIN AUSGEZEICHNET MIT DEM PUCK ALS BESTE NACHWUCHSSCHAUSPIELERIN 2022

CAFÉ POPULAIRE

Schauspiel | Wer bekommt das Kulturhaus "Zur Goldenen Möwe"? Im Clinch um den Besitz tritt die hyperwoke Hospizclownin Svenja gegen Aram, den Putzmann und Multijobber, an. Auch der zwielichtige "Don" mischt mit und provoziert beinharte Fouls. Von Nora Abdel-Maksoud
NEU: Mit Hörunterstützung

Der Nazi & der Friseur

Romanadaption | Nach Edgar Hilsenraths Romangroteske. Der Nazi, der sich selbst zum Juden macht, um seiner Schuld zu entkommen.

NOMINIERT FÜR DEN KÖLNER THEATERPREIS 2016

Szene aus „Fleischmaschine“ von Frederik Werth des Freien Werkstatt Theater Köln mit Lisa Sophie Kusz und Thomas Kaschel.

FLEISCHMASCHINE

Performance | Zwei Gestalten in einer Art Aufnahmestudio. Kameras kreisen um sie herum, halten die Beiden auf Trab, pausenlos und unerbittlich. Wer gesehen werden will, muss mit der Bildermaschine mithalten. „Fleischmaschine“ ist TikTok, Tinder und Instagram hoch drei. Eine High-Speed-Reise durch eine Welt aus Video, Performance, Körper und Sound. Von Frederik Werth
NEU: Mit Hörunterstützung. HINWEIS: In der Inszenierung kommen Stroboskop-Effekte zum Einsatz!

Schauspiel 'Liebe/Eine argumentative Übung' von Sivan Ben Yishai. Nicola Schubert, Mirjam Radovic im Freien Werkstatt Theater

LIEBE/ EINE ARGUMENTATIVE ÜBUNG

Schauspiel | Sivan Ben Yishais Stück ist ein radikaler, krasser und zugleich komischer Selbstversuch über die Liebe. Darüber, wie sich Jedefrau (und Jedermann) darin verändert.

NOMINIERT FÜR DEN KÖLNER THEATERPREIS 2022
AUTORIN SIVAN BEN YISHAI AUSGEZEICHNET MIT DEM MÜLHEIMER DRAMATIKPREIS 2024

Fotos: Jelena Ilic

MUTTER*SEIN. Eine vielstimmige Sammlung

Installation | "Muttersein" ist eine entgrenzende Erfahrung: körperlich und emotional. Hinzu kommt die Konfrontation mit gesellschaftlichen Barrieren. Im Rahmen einer Sammlung werden die diversen Erfahrungen von Frauen* zusammengetragen und von einem vielstimmigen Chor verstärkt und kommentiert. Koproduktion Eva-Maria Baumeister, Sommerblut Kulturfestival, Rautenstrauch-Joest-Museum, studiobühneköln & FWT

POSTHUMAN CONDITION

Schauspiel |In „Posthuman Condition“ beschreibt der 1975 in Hongkong geborene Theaterautor Pat To Yan Strukturen einer Diktatur und was „Menschsein“ heißt, wenn tiefgreifende gesellschaftliche und technologische Umwälzungen es bedrohen. Deutsch von John Birke

Fotos: Markus J. Bachmann

QUEERE REVOLUTION

Was uns gelingen müsste, gerade das liegt uns nicht | Partizipatives Theaterprojekt | Eine Zeitreise mit queeren Expert:innen zurück zum Beginn queerer Emanzipationsbewegung. Koproduktion Produktionsbüro Petra P., Sommerblut Kulturfestival & FWT| Altersempfehlung ab 14 Jahren

NOMINIERT FÜR DEN KÖLNER THEATERPREIS UND DEN PREIS DER SOMMERBLUT FOUNDATION 2024

Szene aus „Revolt. She said. Revolt again.“ von Alice Birch. Schauspiel des Freien Werkstatt Theater Köln.

REVOLT. SHE SAID. REVOLT AGAIN.

Schauspiel | Ein Theaterstück wie ein Manifest, das widersprüchliche Bilder von Weiblichkeit entschlossen in die Luft sprengt. Wütend, anarchisch, laut, witzig. Von Alice Birch. Deutsch von Corinna Brocher

NOMINIERT FÜR DEN KÖLNER THEATERPREIS 2020