OPEN CALL: Koproduktionen & Gastspiele in der Spielzeit 2025/26

Focus on: Tipping Points

For english version scroll down

Einreichungen von Koproduktionen bis zum 15. September 2024, von Gastspielen fortlaufend bis zum 1. Mai 2025
Beratungstermine am 18. Juli und 31. August 2024

Ob Hochwasser, Rechtsruck oder militärische Eskalationen – in immer kürzeren Abständen sind wir mit beunruhigenden, existenziellen Ereignissen konfrontiert.  Wie weit sind wir vom Kipp-Punkt entfernt? Oder kippen wir gerade jetzt? Der Begriff Tipping Pointoder Kipp-Punkt stammt ursprünglich aus der Physik und der Soziologie und bezeichnet einen kritischen Schwellenwert, an dem ein System einen einschneidenden und unumkehrbaren Wandel durchläuft. Kleine Veränderungen summieren sich – oftmals unbemerkt – bis sie an einer bestimmten Grenze zu einem plötzlichen und radikalen Bruch führen. Wie der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Was negative, aber auch positive Auswirkungen haben kann, wie soziale Bewegungen oder technologische Paradigmenwechsel zeigen. 

Wer wir sind

Das FWT: Freies Werkstatt Theater ist eine feste Größe der freien Theaterszene Kölns. Wir begreifen das FWT als Ort der gesellschaftlichen Verhandlung und der Gegenwartsbewältigung. Als Ort, an dem wir unsere Wahrnehmungen schärfen, Perspektiven wechseln, Ambivalenzen aushalten, in Geschichte(n) eintauchen und Träume aufblühen lassen können. Ob zeitgenössische Dramatik oder Stückentwicklung, Video-Performance oder Audio Walk – das inhaltliche Interesse bestimmt die künstlerischen Mittel der präsentierten Arbeiten. Spielorte können die Bühnen, die Probenstudios und das Theaterfoyer ebenso wie die Stadt oder der digitale Raum sein.

Was wir suchen

Den Begriff der Tipping Points / Kipp-Punkte verstehen wir als unheimliche wie anregende Denkfigur. Wir suchen für  die Themenreihe Focus on: Tipping Points der Spielzeit 2025/26 nach künstlerischen Arbeiten, die sich mit komplexen, radikalen und oft konfliktreichen Systemveränderungen auseinandersetzen. Welche Kraftfelder und welches imaginäre Potenzial erschließen sie? Welche Bewegungen gibt es in ihnen? Wie erleben wir Kipp-Punkte? Und wie gehen wir mit ihnen um? Können wir von historischen Kipp-Punkten lernen? 

Dieser Open Call richtet sich an Künstler:innen aus den Bereichen Theater, Performance und Medienkunst, die in der Spielzeit 2025/26 am FWT Köln eine Arbeit uraufführen oder als Gastspiel präsentieren wollen. Wir ermutigen ausdrücklich Menschen mit Diskriminierungserfahrungen, sich zu bewerben.

Was wir bieten

Ausgewählte Projekte unterstützen wir durch technische Betreuung, Proben- und Aufführungsräume, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Unterstützung bei Förderanträgen und einen Koproduktionsbeitrag von bis zu 2000 Euro. Bei Gastspielen stellen wir gemeinsam einen Antrag auf Gastspiel- und Wiederaufnahmeförderung und bringen Eigenmittel ein. Darüber hinaus steht das Leitungsteam des FWT als künstlerisch-dramaturgischer Ansprechpartner zur Verfügung.

Was wir von Euch brauchen

Die Einreichungen auf unseren Open Call können über zwei Onlineformulare eingereicht werden, die Mitte Juli online gehen. 

Für Koproduktionen bis zum 15. September 2024

Für Gastspiele – fortlaufend bis zum 1. Mai 2025

Über die Kurzinfo im Formular hinaus benötigen wir

bei Koproduktionen

  • 2-3-seitige Projektskizze (Beschreibung, Arbeitsweise, beteiligte Künstler:innen, Zielgruppen, Koproduktions- & Kooperationspartner)
  • Information zum künstlerischen Team/ Viten der Projektverantwortlichen
  • Recherchematerial/ Textauszüge/ Videoskizzen (so vorhanden)
  • Links zur Dokumentation bisheriger Arbeiten (so vorhanden)
  • Kosten- & Finanzierungsplan
  • Zeitplan mit präferierten Proben- & Aufführungsterminen in der Spielzeit 2025/26

bei Gastspielen/ bereits produzierten Arbeiten

  • 1-seitige Beschreibung der Arbeit
  • Information zum künstlerischen Team/ Viten der Projektverantwortlichen
  • Video der (ganzen) Arbeit
  • Ankündigungstext & Trailer (so vorhanden)
  • Übersicht bisheriger Aufführungsorte und Presseberichte (so vorhanden)
  • Kostenplan des Gastspiels
  • Zeitplan mit gewünschten Aufführungsterminen (so vorhanden)
  • Mögliche Sichtungstermine bis zum 1. Mai 2025

Bitte alle Dokumente in einer PDF-Datei (max.10 MB) zusammenfügen! Übersendung ausschließlich via Onlineformular. 

Zeitlicher Ablauf

  • 18. Juli um 18:00: Q&A #1 (Anmeldung über opencall@fwt-koeln.de bis 17. Juli) 
  • 31. August um 15:00:  Q&A #2 (Anmeldung über opencall@fwt-koeln.de bis 30. August)
  • 9. bis 13. September 16:00-18:00: Telefonische Sprechstunden (0221-327817)
  • Deadline für die Einreichung von Koproduktionen: 15. September 2024
    Die Zu- und Absagen erfolgen bis zum 1. November 2024
  • Die Einreichung von Gastspielen ist fortlaufend bis zum 1. Mai 2025 möglich

English version
Open Call: Co-Productions & Guest Performances in the 2025/26 Season

Focus on: Tipping Points

Submissions of co-productions until September 15, 2024, of guest performances continuously until May 1, 2025
Consultation dates on July 18 and August 31, 2024

Whether floods, political shifts to the right or military escalations - we are confronted with unsettling, existential events with increasing frequency. How close are we to the tipping point? Or are we tipping right now? The term “tipping point” originally comes from physics and sociology and refers to a critical threshold at which a system undergoes a drastic and irreversible change. Small changes add up - often unnoticed - until they reach a certain limit, leading to a sudden and radical shift. Like the straw that breaks the camel's back. This can have negative as well as positive effects, as social movements or technological paradigm shifts show.

Who We Are

The FWT: Freies Werkstatt Theater is a well-established entity in Cologne’s independent theater scene. We see the FWT as a place for social negotiation and critical examination of the present. It is a space where we can sharpen our perceptions, shift perspectives, endure ambiguities, delve into history, and let dreams flourish. Whether contemporary drama, video performance or audio walk — the content determines the artistic means of the presented works. Performance venues can include the stages, rehearsal studios, and the theater foyer, as well as the city or the digital space.

What we are looking for

We understand the concept of Tipping Points as an uncanny yet stimulating figure. For the thematic series Focus on: Tipping Points of the 2025/26 season, we are looking for artistic works that deal with complex, radical, and often conflict-laden system changes. What forces and imaginative potentials do they uncover? What movements exist within them? How do we experience tipping points? And how do we deal with them? Can we learn from historical tipping points?

This open call is aimed at artists in the fields of theater, performance, and media art who wish to premiere a work or present it as a guest performance at FWT Cologne in the 2025/26 season. We explicitly encourage people with experiences of discrimination to apply.

What we offer

Selected projects will receive technical support, rehearsal and performance spaces, press and public relations assistance, support with funding applications, and a co-production contribution of up to 2000 euros. For guest performances, we will jointly apply for guest performance and revival funding and contribute our own resources. In addition, the FWT artistic direction team will be available as artistic and dramaturgical consultants.

What we need from you

Submissions to our Open Call can be made via two online forms, which will go online in mid-July.

For co-productions until September 15, 2024

For guest performances - ongoing until May 1, 2025

In addition to the brief information on the form, we require

for co-productions

  • 2-3-page project outline (description, working method, participating artists, target groups, co-production & cooperation partners)

  • information on the artistic team/ CVs of those responsible for the project

  • research material/ text excerpts/ video sketches (if available)

  • links to documentation of previous works (if available)

  • cost & financing plan

  • schedule with preferred rehearsal & performance dates in the 2025/26 season

for guest performances/ already produced works

  • 1-page description of the work

  • information on the artistic team/ CVs of those responsible for the project

  • video of the (entire) work

  • announcement text & trailer (if available)

  • overview of previous venues and press reports (if available)

  • cost plan of the guest performance

  • schedule with desired performance dates (if available)

  • possible viewing dates until 1 May 2025

Please combine all documents in one PDF file (max. 10 MB)! Submission exclusively via online form.

Timeline

  • July 18 at 6:00 PM: Q&A #1 (registration via opencall@fwt-koeln.de by 17 July)

  • August 31 at 3:00 PM: Q&A #2 (registration via opencall@fwt-koeln.de by 30 August)

  • September 9 to 13 from 4:00 to 6:00 PM: Telephone consultation hours (0221-327817)

  • Deadline for the submission of co-productions: September 15, 2024
    Acceptance and rejection notifications will be made by November 1, 2024

  • Guest performances can be submitted on an ongoing basis until May 1, 2025