TRANS-S

Um externe Inhalte anzuzeigen, aktivieren Sie bitte Cookies der Kategorie "Marketing".
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen

TEASER: Peter und der Knoff

Theater vs Virtual Reality. Eine Installation über Sinneswahrnehmung in einer Mixed-Media Umgebung. Produziert von WEHR51 in Kooperation mit Freihandelszone

Powered by Pandemie: Trans-S erzählt die Geschichte von einem Menschen, der nach einer - zu seinem Wohl - verhängten Isolation in eine neue digitale Welt entlassen wird. In einem 3-teiligem Setting treten die ZuschauerInnen mit einer VR-Brille in eine skurrile Lebenswelt. Sie begegnen sich wie in einer Fremderinnerung im Kontrollraum wieder und stehen schließlich einem Roboter und seinen philosophischen Fragen der Zukunft gegenüber.

Wahrnehmung, Bewusstsein und Realität standen schon in früheren Produktionen, wie  TRANSFLEISCH, format BLACKBOX:, BLUR und VIRTUAL BRAIN im Mittelpunkt. Mit Trans-S werden nun die ZuschauerInnen in ein immersives Erlebnis hineingezogen, das die Fragestellungen sinnlich erlebbar macht.

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, das NRW KULTURsekretariat und die RheinEnergie StiftungKultur (für den Podcast)
Für die Leihgabe danken wir dem Humanoid Robots Lab der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn.

Hinweis: In der Vorstellung werden Stroboskop-Effekte verwendet. Epileptiker und Epilepsiegefährdete sollten diese Bereiche meiden.

MIT Anna Möbus, Tomasso Tessitori, Friederike Mittnacht, Marion Bihler-Kerluku, Gina Bensch, Tina Junge
STIMMEN Kai Hufnagel, Mareile Metzner, Ilka Teichmüller
REGIE Andrea Bleikamp
KOMPOSITION/SOUNDDESIGN Sibin Vassilev
VIDEO/VR Jens Standke, Fabian Kampa
TEXT/DRAMATURGIE Rosi Ulrich
BÜHNE Trixy Royeck
KOSTÜM Paula Noller
MASKENBAU Marion Bihler-Kerluku
REQUISITE Gina Bensch
LICHTDESIGN/TECHNIK Jan Kutscher
REGIE-ASSISTENZ Gina Bensch
PR & ÖFFENTLICHKEITSARBEIT neurohr & andrä

Andrea Bleikamp und ihr Team von WEHR51 haben eine surreale Installation erschaffen, die an grundlegende Fragen unserer Existenz rührt. Sehr eindringlich, sehr intensiv.

tg_koeln, Theatergemeinde Köln

Corona hat unsere Welt verdüstert, das steht außer Frage. Und nicht nur, weil es den Humankontakt, ohne den wir nicht überleben können, unter Verdacht stellt. Doch was ist mit der unserer Wahrnehmung? (...) Die Regisseurin Andrea Bleikamp und Dramaturgin Rosi Ulrich machen die Probe aufs Wahrnehmungsexempel und setzen zwanzig Zuschauer pro Vorstellung einem Wahrnehmungsoverkill aus. (...) 'Trans-S' schleust das Publikum durch einen Parcours auf mehreren Ebenen.

choices

'Trans-S' von WEHR51 ist kein Schauspielabend im herkömmlichen Sinne, sondern spielt mit der Wahrnehmung des Zuschauers. Man muss sich darauf einlassen - und wird mit einer nicht alltäglichen Erfahrung belohnt.

Kölnische Rundschau

Nach Corona ist vor Klima: Regisseurin Andrea Bleikamp und Dramaturgin Rosi Ulrich verbinden in "Trans-S" beide Narrative in einer dystopischen SF-Story. (...) Ein philosophischer Diskurs um die Deutungshoheit im Gefüge von Mensch, Natur und Technik.

Kölner Stadt-Anzeiger

Nächste Termine

14.09, Mi, 19:00 Uhr
14.09, Mi, 21:00 Uhr
15.09, Do, 19:00 Uhr
zurück