[OHNE PRONOMEN]

Foto: [ohne pronomen]

Foto: [ohne pronomen]

Lesung | Lesungs- und Gesprächsreihe für queer-feministische, intersektionale Inhalte
Der vorgesehene Termin am 11. April 2024 wird auf den 23. Mai 2024, 19:30 Uhr verschoben.

Neue und bisher noch weniger bekannte Stimmen kommen hier zu Wort – ohne Gattungsbeschränkung. Leonie Hoh, Jennifer de Negri und Suse Itzel initiieren die Plattform, um Autor:innen einen Raum zu geben, die marginalisiert sind oder durch die Raster des etablierten Literaturbetriebs fallen – weil sie darin keinen Platz finden oder keinen Platz finden wollen. Neben den Lesungen nimmt sich die Moderation zu jeder Veranstaltung einen literarischen Klassiker vor, der durch eine queer-feministische, intersektionale Linse betrachtet wird. Präsentiert werden so neben neuen Stimmen auch neue Perspektiven auf die Rezeption des literarischen Kanons und die Diskussion über normative Strukturen.

Gefördert durch die Kunststiftung NRW

Solidarisches Preissystem: 0 / 6 / 11 / 17 / 21 / 30 Euro, Anmeldung erwünscht

MODERATION Jennifer de Negri und Leonie Hoh
BÜHNENBILD Suse Itzel

11.04.2024
Do, 19:30 Uhr

Tickets

Kartentelefon:
0221 - 32 78 17

zurück