flausen+ artists in residence

Zum neunten Mal erhalten Künstler:innen am FWT: ein vierwöchiges Forschungs- und Recherchestipendium. Das diesjährige Projekt trägt den Titel "Nestbau. Flüchtiges Zuhause". Zum Abschluss gibt das MakingOFF am Freitag, 5. August 2022 um 19:00 Uhr, Einblicke in den Arbeitsprozess. Zu dieser Veranstaltung sind alle Interessierten eingeladen, der Eintritt ist frei.

Über das Projekt schreiben die Resident:innen: „Als empfindliche Post_Migrant:innen und auch als potenzielle Siedler:innen wollen wir die Praktiken des Nestbaues gestalten, die den Raum mit Erinnerung und Zukünftigkeit in Verbindung bringen. Als Post_Migrant:innen, für die ein Zuhause in Deutschland schwer machbar ist, fragen wir uns, wie wir ein flüchtiges Zuhause bauen können. Wir stellen uns zur gleichen Zeit die Frage: Wie können wir als potenzielle Siedler:innen in der Metropole, mit einem gewissen weißen, Privileg die Kolonisierung von Räumen nicht verewigen? Welche Strategien gibt es, unsere Nester zu bauen ohne dabei den Raum der anderen Menschen und Wesen auszulöschen? Wie genau würden Dis_Occupy-Strategien im Theater- und Stadtraum aussehen?“

Die flausen+Projekt „artists in residence“ 2022 wird gefördert von der Kunststiftung NRW.

STIPENDIATINNEN Olga Popova, Bárbara Galego Silveira Lima, Diana De Fex Sierra und Felipe dos Santos Boquimpani

05.08.2022
Fr, 19:00 Uhr

Kartentelefon:
0221 - 32 78 17

zurück