ARCHIV

Hier finden Sie Inszenierungen und Gastspiele am Freien Werkstatt Theater seit der Spielzeit 2020/2021. Die Produktionen sind alphabetisch sortiert. Zudem stellen wir für Sie eine Übersicht der früheren Spielzeiten ab 1977 bis 2019 zusammen, die in Kürze an dieser Stelle zu finden sein wird.

AUF-BRÜCHE. Ein Theater-Trip

KAFKA. LENZ. BACHMANN. Das movigtheatre.de zeigt alle drei Stücke seiner Trilogie AUF-BRÜCHE an EINEM Theaterabend als Gesamterlebnis auf beiden Bühnen und in allen Winkeln des FWT. Koproduktion movingtheatre.de mit den Kreuzgangspiele Feuchtwangen und dem FWT

BACHMANN

Splitter eines Lebens und Fragmente eines Gesamtwerkes: Das movingtheatre mischt Elemente von beidem - zu einem bewegenden Abend über die Autorin Ingeborg Bachmann. Von Thomas Hupfer. Dritter Teil der Trilogie AUF-BRÜCHE. Eine Koproduktion des movingtheatre.de mit den Kreuzgangspielen Feuchtwangen und dem FWT

CHÖRE DES SPEKULATIVEN

Eine Performance, ein Experiment: Welche Rolle könnte der Chor im Theater der Neuzeit spielen? Von Sebastian Blasius

DER KREIS

Vor über zwei Jahren verschwand durch die Pandemie die Gruppe aus unseren Leben. Sie schrumpfte auf die Größe des eigenen Haushalts plus Anzahl X. Und nun? Zeit für eine Gruppentherapie! Eine Aufstellung mitten in der Stadt, am Chlodwigplatz. Koproduktion Drama Köln & FWT

 

DIE LAGE

Ein Stück von Thomas Melle rund um den Wahnsinn des Wohnungsmarkts

NOMINIERT FÜR DEN KURT-HACKENBERG-PREIS FÜR POLITISCHES THEATER 2021

FÜR IMMER SCHÖN

Todtraurige und saukomische Bühnennummer von Noah Haidle, mit allen Wassern der grotesken Komödie gewaschen.

NOMINIERT FÜR DEN KÖLNER THEATERPREIS 2018. FIONA METSCHER AUSGEZEICHNET MIT DEM KÖLNER DARSTELLERPREIS 2018

Foto: Dieter Jacobi

GELD, WIR MÜSSEN REDEN

Was wäre, wenn die Spirale des „Immer mehr“ aufhörte, sich zu drehen? Wenn das Geld an Bedeutung verlöre? „Geld, wir müssen reden“ betritt diesen Raum zwischen Wirklichkeit und Möglichkeit. Nach Motiven von Shakespeares "Kaufmann von Venedig"

Fotos: Therese Schuleit

HIERONYMUS

Ein Ausflug in eine wundervolle Welt voller Bilder und märchenhafter Gestalten: voll Musik, Tanz und tollen optischen Eindrücken. Nach dem Bilderbuch von Thé Tjong-Khing. Koproduktion von pulk fiktion, Theater an der Ruhr Mülheim, FFT Düsseldorf & FWT für alle ab 6 Jahren

AUSGEZEICHNET MIT DEM KÖLNER KINDER- UND JUGENDTHEATERPREIS 2020

 

Foto: MEYER ORIGINALS

KAFKA

Von und mit Achim Conrad und Thomas Hupfer. Zweiter Teil der Trilogie AUF-BRÜCHE. Eine Koproduktion des movingtheatre.de mit den Kreuzgangspielen Feuchtwangen und dem FWT

LENZ

Drama über ein Leben zwischen Genie und Geisteskrankheit. Nach der gleichnamigen Erzählung von Georg Büchner über einen Schriftsteller, der seiner Zeit weit voraus war. Von Thomas Hupfer. Erster Teil der Trilogie AUF-BRÜCHE. Eine Koproduktion des movingtheatre.de mit den Kreuzgangspielen Feuchtwangen und dem FWT

NOMINIERT FÜR DEN KÖLNER THEATERPREIS 2017

LESUNG: ALICE HASTERS

Alice Hasters liest aus ihrem Buch "Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten".

LESUNG: MITHU SANYAL

Identitätssuche im Schleudergang: Weise und witzig. Mithu Sanyal liest im FWT aus ihrem Roman "Identitti".

LET'S SING ANOTHER SONG! - PROTEST!

Ein theatral-partizipativer Parcours zum Thema Protest. Koproduktion POLAR PUBLIK & FWT

NOMINIERT FÜR DEN KURT-HACKENBERG-PREIS FÜR POLITISCHES THEATER 2021

LYRIKS

Subbotnik entdecken das Universum der Poesie: eine Reise durch Zeit und Raum, ein Wortkonzert, ein lyrisches Album voller lauter und leiser Bilder. Koproduktion subbotnik mit Theater an der Ruhr Mülheim, FFT Düsseldorf & FWT

ONLINE: JANA ZÖLL: ICH BIN

Interaktive Online-Performance per Zoom-Konferenz zu den Themen Körper, Identität, Selbst- und Fremd-Zuschreibungen. Von und mit Jana Zöll

AUSGEZEICHNT MIT DEM DR.-OTTO-KASTEN-PREIS 2021 DES DEUTSCHEN BÜHNENVEREINS
 

RESONANZEN

Polar Publik lädt zu einer großen Erzähltafel ein. Beim Essen sprechen wir über Erlebnisse der Resonanz, die großen und kleinen, die alltäglichen und tief berührenden.

The Making Of

Feministisch, machtkritisch, authentisch – so soll er werden, der erste Superheldenfilm „Made in Germany“. Eine böse Satire aufs Filmbusiness, die auch das Theater nicht ungeschoren lässt. Von Nora Abdel-Maksoud

TRANS-S

Theater vs Virtual Reality. Eine Installation über Sinneswahrnehmung in einer Mixed-Media Umgebung. Produziert von WEHR51 in Kooperation mit Freihandelszone

BILD: Christian Biederbick / Frieder Beckmann

VOM SAGEN UND SCHREIBEN

Produktion des Altentheaters über die Kommunikation im Wandel der Zeit - vom Klang des Wortes, dem Ausdruck der Bewegungssprache, von der Sinnlichkeit und Ästhetik des Handschreibens und der dazu gehörigen Werkzeuge bis hin zu virtuellen Austauschmitteln der Jetztzeit. Von Ingrid Berzau mit dem Altentheaterensemble