Spielplan

Januar 2022

28.11.2021
So, 18:00 Uhr

MUSIKALISCHE STADTGESCHICHTEN XI

Kölns vergnüglichste - und musikalischste - Geschichtsstunde: Janz ejal wat och passeet...!

Mit Günter Schwanenberg und Wolfgang Oelsner

28.11.2021
So, 20:00 Uhr

Late Night Who

Wem gehört die Nacht? Eine Abrechnung mit dem Late Night Format - feministisch & humorvoll. Koproduktion Killer & Killer, Orangerie Theater und FWT:

LEIDER MUSS DIESE VORSTELLUNG IM ORANGERIE THEATER KRANKHEITSBEDINGT ABGESAGT WERDEN. Wir bemühen uns um einen Nachholtermin.

01.12.2021
Mi, 20:00 Uhr

LENZ

Drama über ein Leben zwischen Genie und Geisteskrankheit. Nach der gleichnamigen Erzählung von Georg Büchner über einen Schriftsteller, der seiner Zeit weit voraus war. Von Thomas Hupfer / movingtheatre.

Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017

03.12.2021
Fr, 20:00 Uhr

LENZ

Drama über ein Leben zwischen Genie und Geisteskrankheit. Nach der gleichnamigen Erzählung von Georg Büchner über einen Schriftsteller, der seiner Zeit weit voraus war. Von Thomas Hupfer / movingtheatre.

Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2017

04.12.2021
Sa, 19:00 Uhr

BACHMANN

Splitter eines Lebens und Fragmente eines Gesamtwerkes: Das movingtheatre mischt Elemente von beidem - zu einem bewegenden Abend über die Autorin Ingeborg Bachmann (von Thomas Hupfer).

05.12.2021
So, 15:00 Uhr

DENKEN OHNE GELÄNDER

"Die Gedanken sind frei!" - wirklich? Ein Selbstversuch, inspiriert von Hannah Arendt. Mit pulk fiktion und für Leute ab 12 Jahren.

Nominiert für den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis 2020

 

05.12.2021
So, 18:00 Uhr

BACHMANN

Splitter eines Lebens und Fragmente eines Gesamtwerkes: Das movingtheatre mischt Elemente von beidem - zu einem bewegenden Abend über die Autorin Ingeborg Bachmann (von Thomas Hupfer).

08.12.2021
Mi, 20:00 Uhr

DIE LAGE

Ein Stück von Thomas Melle rund um den Wahnsinn des Wohnungsmarkts

NOMINIERT FÜR DEN KURT-HACKENBERG-PREIS FÜR POLITISCHES THEATER 2021

 

09.12.2021
Do, 20:00 Uhr

REVOLT. SHE SAID. REVOLT AGAIN.

Ein Theaterstück wie ein Manifest, das widersprüchliche Bilder von Weiblichkeit entschlossen in die Luft sprengt. Wütend, anarchisch, laut, witzig. Von Alice Birch. Deutsch von Corinna Brocher

NOMINIERT FÜR DEN KÖLNER THEATERPREIS 2020

10.12.2021
Fr, 20:00 Uhr

REVOLT. SHE SAID. REVOLT AGAIN.

Ein Theaterstück wie ein Manifest, das widersprüchliche Bilder von Weiblichkeit entschlossen in die Luft sprengt. Wütend, anarchisch, laut, witzig. Von Alice Birch. Deutsch von Corinna Brocher

NOMINIERT FÜR DEN KÖLNER THEATERPREIS 2020