NEUES VON DEN ALTEN

  

Auch 2018 zu sehen

Foto aus "Lebenslied" (Foto: Dieter Oeckl)


Die Stücke
"Lebenslied",
"Ein Lieben lang" und
"Ausgetrickst - Nicht mit uns!"
gehen alle mit ins neue Jahr!

Sichern Sie sich Ihr Ticket für eine der nächsten Vorstellungen "Lebenslied":

Dienstag, 23. Januar 2018, 19:00 Uhr
Donnerstag, 25. Januar 2018, 15:00 Uhr

Wir trauern um Otto

Foto: Otto Straznicky mit einem Schaustück seiner Modelleisenbahnsammlung, das in dem Theaterstück „Ewig jung“ bereits über die Bühne des Freien Werkstatt Theaters gerollt ist.

Unser ältestes Ensemblemitglied Otto Straznicky ist mit 95 Jahren am 10. Dezember entschlafen. 17 Jahre lang stand er mit dem FWT-Altentheater auf der Bühne, zuletzt noch am 9. September anlässlich des einjährigen Geburtstags des Fördervereins für das Altentheater. Er liebte sein Publikum und das Publikum liebte ihn.
Mit diesem Lied eröffnete er, mit leichtem Wiener Anklang, die neueste Altentheaterproduktion „Lebenslied“
    
    Die alte Zahnradbahn gehört längst zum alten Eisen.
    Die jungen Leute von heut‘ woll‘n nicht mehr mit ihr reisen,
    doch die letzten Schnauferl hört man noch dann und wann,
    dann fährt‘s in‘n Himmel ‘nauf, die alte Zahnradbahn...

„Mit Volldampf durchs Leben“ - das war sein Lebens- und Theatermotto. Vielen, insbesondere den Eisenbahnfreunden, ist Otto Straznicky unter dem Namen „Ostra“ ein Begriff. Der gebürtige Wiener, der seit vielen Jahrzehnten in Erftstadt lebte, war mehr als 40 Jahre lang mit seiner dampfgetriebenen Miniatureisenbahn in ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden unterwegs. Mit knapp 94 Jahren legte Ostra noch seine Autobiographie vor. Die Lokführermütze hatte Otto Straznicky bereits vor einigen Jahren an den Haken gehängt. Seitdem widmete er sich voller Leidenschaft dem Altentheater.

WIR TRAUERN UM DETLEF


Eigentlich wollte er mit seiner Frau Elke als Ehrenamtler im Bürgerfunk eine Sendung über das Altentheater machen. Doch was die Beiden hörten und sahen, gefiel ihnen so gut, dass sie beim Altentheater "hängenblieben". Das war 1996, und so lange es ging, waren das Ehepaar Elke und Detlef Pelz dabei.
Am 17. September 2017 verstarb Detlef Pelz.

Die Erinnerung an ihn bleibt: Wie Detlef auf der Bühne in seinen Jugendtraum zurückschlüpft und mit dem Elektrostecker in der Hand als "Mikrofon" Caterina Valente mimt, Blues tanzt, twistet und rockt und seine Auftritte mit Witz und Humor würzt...



Auch im Profispielplan konnten wir ihn in der wunderbaren Satire von Gerhard Seidel am Südbahnhof "Derrick 2 - Verlorene Herzen" als den Eisenbahnvorsteher erleben.

Seine Liebe zu Musik, Theater und Musical, seine Menschlichkeit, Toleranz und großes Engagement hat er in unser Altentheaterensemble hineingetragen.

 

AUSGETRICKST – NICHT MIT UNS!

Szenen des Altentheaters zur Prävention von Trickbetrügereien an älteren Menschen
Ein Kooperationsprojekt mit der Polizei Köln und dem Sozialwerk der Kölner Polizei e.V.

Das Präventionstheaterstück ist seit einem Jahr in Köln und Umgebung unterwegs. Nun wurde am 1.12.2017 der Kooperationsvertrag zwischen der Polizei Köln, dem Sozialwerk der Kölner Polizei e.V. und dem Freien Werkstatt Theater unterzeichnet. Ein Trailer zum Stück ist enfalls online.
HIER geht`s zum TRAILER "Ausgetrickst - Nicht mit uns!".

Dank des Landespräventionsrates Nordrhein-Westfalen wird eine Tournee durch NRW-Städte ermöglicht, die am 16. Januar mit einer Aufführung im Stadtmuseum Siegburg startet. Alle Vorstellungsorte und -Termine finden Sie HIER.

Herzlichen Glückwunsch

Ensemblemitglied Kurt Freischläger heiratete am 14.9. im Kölner Rathaus seine Gisela.


Lieber Kurt,

Du hast Deiner Gisela auf der Theaterbühne des Freien Werkstatt Theaters nach einer Vorstellung von „Ein Lieben lang“ vor ausverkauftem Zuschauersaal den Heiratsantrag gemacht. „Die Ehe ist kein Hafen, sondern offenes Meer, mal spiegelglatt, mal mit tosenden Stürmen“ hast Du aus unserem Stück zitiert. Und Deine Gisela hat Ja gesagt und wir hatten alle feuchte Augen.
Herzlichen Glückwunsch!
Dein Altentheaterensemble