CHÖRE DES SPEKULATIVEN

Gastspiel Sebastian Blasius

Foto: Therese Schuleit

Regisseur Sebastian Blasius reaktiviert das dramatische, im Theater der Neuzeit nahezu verschwundene Mittel des Chores: Er beauftragt 9 internationale, renommierte Dramatiker*innen, in stilbildende Szenen des europäischen Kanons nachträglich chorische Stimmen hineinzuschreiben und so neue, ungewohnte Perspektiven auf vermeintlich Bekanntes zu ermöglichen. Diese Texte bilden die Grundlage für einen Theaterabend an der Schnittstelle von Sprechtheater, Choreografie und Installation, der sich der Frage stellt: Wie umgehen mit Verstrickungen unseres europäischen Dramenkanons in imperialistische und patriarchale Prozesse?
 
Uraufführung mit Texten von Ebru Nihan Celkan, Vinicius Jatobá, Amahl Khouri, Paul P. Zoungrana, Karima El Kharraze, deufert + plischke, Zhu Yi, Björn SC Deigner, Antigone Akgün, Sophokles, Henrik Ibsen, Jean Racine, Molière, Samuel Beckett, William Shakespeare, Johann Wolfgang Goethe, Friedrich Schiller u.a. 
 
Mit Alexandra Finder, Berit Jentzsch, Fabian Hagen, Leonard Dick, Mariann Yar, Katharina Palm | Regie Sebastian Blasius | Dramaturgie Dirk Baumann | Raum Mark Lammert
 
Gefördert von Stadt Köln, Kunststiftung NRW, NRW Landesbüro freie darstellende Künste, Hauptstadtkulturfonds

Premiere: 3. Dezember 2020, 20:00 Uhr
Weitere Spieltermine: 5. Dezember 2020, 20:00 Uhr, 6. Dezember 2020, 18:00 Uhr

Kartenbuchung

Zurück